Was erwartet Sie als Patient in der Behandlung?

Diagnostik

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Akupunkturbehandlung ist es, den Menschen als individuelles System aus möglichst vielen Perspektiven zu betrachten. Es ist mir ausgesprochen wichtig, mir für die Menschen, die in meine Praxis kommen, genügend Zeit zu nehmen. Nur so kann die eigentliche Stärke der chinesischen Medizin - die Behandlung funktioneller und chronischer Störungen und Krankheitsbilder - zum Tragen kommen. Diese Stärke beruht vor allem auf einem tief greifenden Verständnis des psychischen, physischen, sozialen und beruflichen Gleichgewichts des Menschen, dessen mangelnde Ausgewogenheit einen gewichtigen Anteil an den meisten chronischen "Zivilisationskrankheiten" und austherapierten psychosomatischen Störungen hat. Die Behandlung akuter Beschwerden - wie Infekte, Verletzungen, allergischer Reaktionen, etc. -  mit Akupunktur erzielt hingegen schon nach kurzer Zeit sehr gute Ergebnisse.

Erstuntersuchung

Um neben Ihren Symptomen die damit zusammenhängenden Lebensumstände umfassend in Erfahrung zu bringen, nehme ich mir für Sie in der ersten Sitzung bis zu 2 Stunden Zeit. Dabei befrage ich Sie detailliert zu Ihrer Krankheitsgeschichte und lege den Schwerpunkt auf Ihre "Befindlichkeit". Im Gegensatz zu schulmedizinischen Befunden, die Sie vielleicht bereits gesammelt haben, geht es in der chinesischen Medizin darum, die subjektive Selbstwahrnehmung und das daran gekoppelte Gefühl von Wohlsein oder Unwohlsein genau zu beurteilen und zu hinterfragen.  Durch eine gründliche Diagnostik und das Hinterfragen von einfachen Kausalitäten entsteht eine neue Perspektive, die die schulmedizinische Diagnostik um weitere Erkenntnisse ergänzt.

Sie werden nicht nur zu akuten und chronischen Symptomen befragt, sondern auch zu Ihrer familiären Veranlagung und Konstitution, zu Ihrem Ernährungsverhalten, Umwelteinflüssen, emotionalen Belastungen etc. Dadurch entsteht ein umfangreiches Bild, das mithilfe der Theorien der 5 Elemente, der Leitbahnen und der inneren Organe (Zang-Fu) zur Diagnosestellung verwendet wird.

Puls- und Zungendiagnostik

Darüber hinaus nutze ich die traditionellen diagnostischen Verfahren der Puls- und Zungendiagnose, um die Informationen der Befragung auf körperlicher Ebene zu erhärten. In der chinesischen Pulsdiagnose wird nicht nur die Frequenz, sondern die Pulsqualität an drei Taststellen in zwei Ebenen an jedem Handgelenk ermittelt und so der energetische Zustand des Patienten eruiert. Ich nutze die Pulsdiagnostik später im Behandlungsverlauf auch als Kontrollinstrument nach Setzen der Akupunkturnadeln, um deren regulative Wirkung genau einschätzen zu können.

Die Zungendiagnose ist in der westlichen Medizin bekannt, um bestimmte Infektionskrankheiten, Stoffwechselstörungen oder Zustände des Verdauungssystems zu diagnostizieren. In der chinesischen Medizin ist sie jedoch erheblich ausdifferenzierter: Es lassen sich bis zu 50 verschiedene Zustände der Zunge erkennen (Farbe, Belag, Risse, Schwellungen, Dellen, Unterzungenvenen) und auf das zugrunde liegende Krankheitsbild schließen. Ich kontrolliere bei jeder Behandlung Puls und Zunge, um die Therapie immer an Ihrem momentanen Befinden  oder Störungsbild auszurichten und den Heilungsprozess eng zu begleiten.

Das Zusammenspiel von Befragung, Puls- und Zungendiagnose ermöglicht es dem ganzheitlichen Modell der chinesischen Medizin, scheinbar voneinander losgelöste Problematiken in einen sinnvollen anamnestischen Bezug zu setzen und daraus eine Therapie abzuleiten, die Ihr Gesamtsystem wieder in Balance bringt: Den "Syndromen", die durch dieses energetische Ungleichgewicht ausgelöst wurden, kann so wirksam und langfristig der Boden entzogen werden. Meist besteht zunächst ein energetisches Ungleichgewicht, das typische funktionelle Beschwerden (Migräne, Verdauungsbeschwerden, Rückenschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen) verursacht. Erst im späteren Verlauf manifestieren sich diese Beschwerden als organisch feststellbare Krankheit. Mein Anliegen als TCM-Therapeut ist es, nicht nur bestehende Krankheiten zu behandeln, sondern diesen vor allem vorzubeugen. Denn schon die alten Chinesen bewerteten die Qualität Ihrer Ärzte danach, wie gut sie Krankheiten durch präventive Maßnahmen verhindern konnten.

Akupunkturbehandlung

Das Prinzip der chinesischen Medizin ist einfach und doch genial, da es im Wesentlichen um das Zusammenspiel von Yin und Yang geht. Diese polaren Kräfte finden sich als kosmisches Prinzip nicht nur im Universum sondern auch im menschlichen Körper wieder. Dort sind Yin und Yang jedoch individuell verschieden ausgeprägt und bilden ein mehr oder minder harmonisches Gefüge. Die Diagnostik deckt Störungen in diesem Gefüge auf, die Akupunktur behandelt sie. Hat sich in Ihrem Körper ein Ungleichgewicht zwischen diesen Kräften entwickelt, kann die Akupunktur diese wieder harmonisieren, so dass die Lebensenergie Qi in Ihrem Körper frei fließen kann. Während normal fließendes Qi sich nicht bemerkbar macht, sind Qi-Blockaden, Qi-Mangel und Qi-Überschuss in Form von Schmerzen oder Unterfunktionen, Schwäche, Müdigkeit oder Hyperaktivität, Gereiztheit, Entzündungen, Hitze usw. gleichwohl vom Patienten spürbar. Die auslösenden Faktoren sind entweder außerhalb (Klima, Beziehungen, Traumata, Impfungen, Infekte, etc.) oder innerhalb (falsche Ernährung, psycho-emotionale Ursachen) des Körpers begründet. Den ungehinderten Fluss dieser Energie wieder herzustellen, ist Ziel der Behandlung, da er im chinesischen Sinne mit Gesundheit gleichzusetzen ist.

Ich behandele vorwiegend mit Akupunktur - der gezielten Stimulation von Körperfunktionen mit feinen Nadeln entlang der Leitbahnverläufe - und Moxibustion der punktuellen Erwärmung von Akupunkturpunkten mit chinesischen Beifußkraut. Je nach Beschwerdebild wird die Behandlung durch Schröpfmassagen, Tuina, chinesische Kräutern und Heilpilze ergänzt. Ich bediene mich mehrerer therapeutischer Prinzipien der chinesischen Medizin, um Störungen und Krankheitsbilder zu behandeln:

  • Aufbau von Qi und geschwächten Körpersäften
  • Ausleitung von krankmachen Faktoren ("externe Pathogene")
  • Lösen energetischer Blockaden
  • Diätetik - Beratung zu einer individuell geeigneten Ernährungsweise
  • Beratung zu energetisch stärkender Lebensführung

Behandlungsdauer

Jede Sitzung dauert ca. 1 Stunde. In jeder Behandlung gehe ich auf Ihre aktuelle energetische Situation ein und passe daran die Wahl der Behandlungsmethoden und Akupunkturpunkte an. Während bei akuten Erkrankungen meist nach wenigen Sitzungen eine Besserung eintritt, kann die Behandlung chronischer Zustände einen längeren Behandlungszeitraum erforderlich machen. Ich bespreche mit Ihnen zu Beginn der Therapie, welcher Zeitrahmen zum Ziel führt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok